Bildwechsel zwischen zwei oder mehreren Servern und dem MultiClient (MC) projektieren

Bildwechsel zwischen zwei oder mehreren Servern und dem MultiClient (MC) projektieren

You are here:
  • KB Home
  • PCS7
  • Bildwechsel zwischen zwei oder mehreren Servern und dem MultiClient (MC) projektieren
< Back

Welche verschiedenen Möglichkeiten gibt es, Bildwechsel zwischen zwei oder mehreren Servern und dem MultiClient (MC) zu projektieren?

 Beschreibung:
In diesem Beitrag werden fünf Möglichkeiten für Bildwechsel zwischen den Servern und dem MC beschrieben. Dabei ist für alle fünf Varianten ausschließlich eine Bedienung am MC vorgesehen.
1. Variante

Bild1: Standardkonfiguration

Die Standardfunktion:
Vom Multiclient aus können die verschieden Serverbilder angewählt und aufgerufen werden.

2. Variante

Bild 2: Variante 2

In einem Bild auf dem Server 1 wurde ein Button projektiert (Projektierung auf Server). Mit diesem Button soll ein direkter Sprung auf ein Bild eines anderen Servers (hier Server 2) realisiert werden. Über den Button auf Server 1 kann vom MC aus auf Bilder oder Aktionen, die von anderen Servern kommen, zugegriffen werden.

Vorgehensweise:

  • Verschalten Sie den projektierten Button im Server-Bild mit dem Wizard „Bildwechsel im Arbeitsbereich“.
  • Ändern Sie nun die durch den Wizard generierte Mausklick-C-Aktion in der folgenden Zeile. Den durch den Wizard generierter C-Code: #define PIC_0 “Server 1::Server 1 Bildname.PDL” ändern auf C-Code: #define PIC_0 “<Server 2>::<Server 2 Bildname.PDL>” <Server 2> steht hier für den Zielserver, auf dem sich das Bild <Server 2 Bildname.PDL> befindet.

 

3. Variante

Bild 3: Variante 3

In der dargestellten Abbildung hat das lokal auf dem Multiclient erstellte Bild gleichzeitigen Zugriff auf die Variablen vom Bilds auf Server 1 und auf Server 2.

Vorgehensweise:
Die Bilder mit den Variablen müssen hierfür lokal auf den MC kopiert werden. Eine Vorgehensweise dazu finden Sie unter dem Siemens Beitrags ID: 492902 (Prozessbilder lokal auf dem Multiclient bei WinCC-Mehrplatzsystemen speichern ab WinCC V5 +SP2). Die Variablen der verschieden Server können nun an Objekte am lokalen MultiClient-Bild über das Serverpräfix verschaltet werden.

4. Variante

Bild 4: Variante 4

Der direkte Bildaufruf eines lokal auf dem MC liegenden Bildes über einen Button aus dem Bild auf Server 1 (projektiert auf dem Serverbild) ist möglich.

Vorgehensweise:

  • Projektieren Sie einen Button „Bildaufruf“ auf dem Server.
  • Fügen Sie an dem Button eine C-Aktion ein.
  • Wählen Sie die BPC-Funktion „SSMRTChangeWorkField“ aus. (Standard-Funktion > Split Screen Manager > SSMRTChangeWorkField)

Bild 5: Projektierung im Graphics Designer

 

Bild 6: Zugehöriges C-Script

  • Speichern Sie das Bild, generieren Sie das Package auf dem Server neu und laden Sie das Package auf den MC.
  • Starten Sie RunTime. Die Funktion ist nun in dem aufgerufenem Serverbild auf dem MC aktiv.

 

5. Variante

Bild 7: Variante 5

Der direkte Bildaufruf über einen Button vom lokalen Multiclientbild aus auf ein Serverbild ist möglich. Da der MultiClient keine Hierarchie besitzt, wird bei ausgehenden Aktionen vom MC aus kein Server-Präfix vor die Variablen gesetzt.

Vorgehensweise:

  • Projektieren Sie die Bildanwahl über den Wizzard „Bildwechsel im Arbeitsbereich“.
  • Passen Sie danach in der C-Aktion das Serverpräfix (hier: “Server 1::Server 1 Bild.PDL”) an.

Anmerkung:
Lokal auf dem MultiClient erstellte Bilder können zudem über die in RT angezeigte Taste „Bild über Namen“ aufgerufen werden. Mittels dieses Buttons werden alle selbstprojektierten Bilder angezeigt. Um Bilder aus dieser Liste zu entfernen genügt es, dem Namen des Bildes ein „@“ voranzustellen.

Diese Möglichkeiten wurden mit PCS7 V 5.2 SP 2 / WinCC 5.1 HF 1 getestet.

 

Weiter PCS7 Symbole Anwenderdefiniert anpassen
saca