PCS7 Symbole Anwenderdefiniert anpassen

PCS7 Symbole Anwenderdefiniert anpassen

You are here:
< Back

PCS7 Symbole Anwenderdefiniert anpassen

In den Bausteinsymbolen für die AS-Bausteine sind Symbole enthalten, die die Zustände eines Objekts darstellen z.B. „Motor Ein“. APL-Bausteinsymbole können so konfiguriert werden, dass im Prozessbetrieb benutzerdefinierte Bilder für diese Symbole angezeigt werden (z.B. andere Farben, andere Symbole).

Folgende Anpassungen sind möglich:

  •  Alle Bausteinsymbole eines Typs anpassen
  •  Ausgewählte Bausteinsymbole anpassen

Ab PCS7 8.1 wird nach dem Aufruf des Projekteditors im Projektordner „GraCS“ automatisch der Ordner „PCS7CustomPictures“ angelegt. Der Ordner „PCS7CustomPictures“ ist der Standardordner für die Dateien benutzerdefinierter Bilder. Man hat die Möglichkeit im Projektordner „GraCS“ weitere Ordner für die Dateien benutzerdefinierter Bilder zu erstellen.

Für die Darstellung im Prozessbetrieb konfiguriert man den Ordner für die Dateien der benutzerdefinierten Bilder in den Eigenschaften des APL-Bausteinsymbols:
Configurations > Attribut „Ordner für Bilder“. Standardwert ist „PCS7CustomPictures“
Wenn kein Wert für das Attribut „Ordner für Bilder“ konfiguriert ist und das OS-Projekt übersetzt wird gilt:
Bei den Instanzen von APL-Bausteinsymbolen bei denen kein Wert konfiguriert ist, wird für das Attribut „Ordner für Bilder“ der Standardwert „PCS7CustomPictures“ eingetragen. Die Namen der Dateien der benutzerdefinierten Bilder müssen den gleichen Namen haben, wie die entsprechenden Bilddateien der APL-Bausteinsymbole.
Die benutzerdefinierten Bilder werden dargestellt, wenn sie in dem Ordner liegen, der im Attribut „Ordner für Bilder“ des Bausteinsymbols eingetragen ist. Die Standardbilder werden dargestellt, wenn im konfigurierten „Ordner für Bilder“ keine Bilddatei mit dem Standardnamen vorhanden ist.

 

Welche Vorlagen werden angewendet?

Die Funktion „Bausteinsymbole erzeugen/aktualisieren“ sucht verwendete oder neu einzufügende Bausteinsymbole zuerst in Vorlagenbildern  PCS7Typicals<XYZ>.pdl. Ein Bausteinsymbol kann in mehreren Vorlagenbildern vorhanden sein (z.B. in den Vorlagendateien der PCS 7-Versionen). Wenn man prüfen möchte, welches Bausteinsymbol die Funktion „Bausteinsymbole erzeugen/aktualisieren“ anwendet, geht man folgendermaßen vor:

  1. Öffnen des Projektordners „GraCS“ im Windows-Explorer.
  2. Sortieren der Dateinamen in umgekehrt alphabetischer Reihenfolge (Z-A-9-0).
  3. Das in dieser Sortierung zuerst dargestellte Vorlagenbild (@PCS 7Typicals<XYZ>.pdl), in dem das Bausteinsymbol vorhanden ist, wird von der Funktion „Bausteinsymbole erzeugen/aktualisieren“ verwendet.

 

Regeln für die Anwendung mehrerer Vorlagendateien

In einem PCS 7-Projekt sind folgende Standard-Vorlagendateien enthalten:

  • @TemplateAPL<Version>.pdl
  • @PCS7TypicalsAPL<Version>.pdl

Die Dateien enthalten prinzipiell die gleichen Bausteinsymbole. Der wichtigste Unterschied zwischen den in den Dateien enthaltenen Bausteinsymbolen ist der Wert für das Attribut „type“. Dieser Wert kennzeichnet die Zuordnung zu Bausteinbibliotheken des AS.

 

 

 

Vorgehen „Ausgewählte Bausteinsymbole anpassen“
  1. Öffnen des Projektordner „GraCS“ im Windows-Explorer.
  2. Im Projektordner „GraCS“ eigenen Unterordner anlegen (z. B. den Unterordner „PCS7CustPicPumpeSpdCLinks“)
  3. Kopieren der Bilddateien, die man in den angelegten Unterordner im Projektordner „GraCS“ anpassen möchte.
  4. Ändern der Bilddateien im angelegten Unterordner „PCS7CustPicPumpeSpdCLinks“ so, dass die Dateien die gewünschte Darstellung zeigen (Ersetzen/Ändern, z. B. entsprechende Pumpensymbole darstellen). Der Name der Bilddateien muss beibehalten werden. Nutze nicht die Exportfunktion des Graphics Designer um die Bilddateien zu ändern.
  5. Öffnen des Bildes im Graphics Designer, in dem das Bausteinsymbol verwendet ist.
  6. Öffnen der Eigenschaften des Bausteinsymbols.
  7. Markieren der Baumansicht den Eintrag „Configurations“.
  8. Tragen Sie den Namen des angelegten Unterordners („PCS7CustPicPumpeSpdCLinks“) im Eingabefeld „Ordner für Bilder“ ein.

Ergebnis:
Für die ausgewählten Bausteinsymbole wird die Darstellung geändert. Wenn man eine Vorlagendatei ändert, wird die Änderung für alle neuen Instanzen dieses Bausteinsymbols übernommen.

 

 

 

Zurück Bildwechsel zwischen zwei oder mehreren Servern und dem MultiClient (MC) projektieren
saca